Logo Salzburger BachgesellschaftSalzburger Bachgesellschaft

Kopf-Bereich

Hauptinhalt

Das Collegium Vocale Salzburg

Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft

wurde von Albert Hartinger gegründet und setzt sich aus Studierenden und Absolventen der Universität Mozarteum zusammen. Es hat sich der geistlichen und weltlichen Ensembleliteratur des 16. bis 19. Jahrhunderts verschrieben. 

Das Ensemble besteht in seiner Grundform aus fünf bis acht Sängern und wird nach Bedarf erweitert. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die geistliche Musik von W.A. Mozart. Das Collegium Vocale Salzburg hat u.a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Ensemble Baroque de Limoges, der Musica Antiqua Köln, La Diviana Armonia, dem L’Orfeo Barockorchester, dem Salzburger Barockensemble, der Camerata Salzburg, dem Mozarteum Orchester Salzburg und dem Ensemble Musica Sacraprofana unter den Dirigenten Christophe Coin, Jaap ter Linden, Lorenzo Ghielmi, Reinhard Goebel, Anthony Spiri, Sigiswald Kuijken und Michi Gaigg zusammengearbeitet. 

Neben Auftritten in Salzburg (Salzburger Bachgesellschaft, Internationale Stiftung Mozarteum,  Mozartwoche Salzburg, Salzburger Festspiele, Pfingsten Barock) sang das Collegium Vocale Salzburg in wichtigen Musikzentren im In- und Ausland, u.a. Berlin (Schauspielhaus), Amsterdam (Concertgebouw) und trat bei bedeutenden Festivals auf: Beethovenfest Bonn, Stauffener Musiksommer, Festival Alte Musik Utrecht, Semana Musica Religiosa Cuenca Spanien, Festival Due Organi, Milano und wurde zu Rundfunkaufnahmen beim ORF, WDR, RAI und BBC sowie Fernsehaufnahmen beim ORF, ZDF und BBC eingeladen.


Albert Hartinger

Albert Hartinger ist gebürtiger Salzburger und studierte am Salzburger Mozarteum zunächst Klarinette, dann Musikerziehung und Gesang. Seine Gesangsausbildung bei Kammersänger Heinrich Pflanzl schloss er mit mit Auszeichnung ab. Zuvor errang er einen ersten Preis beim Mozart-Wettbewerb mit einer Konzertverpflichtung bei der Salzburger Mozartwoche. Nach einem Opernengagement am Staatstheater Braunschweig wandte er sich der Laufbahn des Konzertsängers und der Unterrichtstätigkeit zu.

Albert Hartinger trat als Sänger u. a. bei den Salzburger und Bregenzer Festspielen, beim Festival in Verona, beim Würzburger Mozartfest, Konzerthaus Wien und anderen europäischen Festivals u.a. unter Nikolaus Harnoncourt auf und kann auf zahlreiche Rundfunk-, Schallplattenaufnahmen (Teldec, EMI, Harmonia Mundi, Pan) und Fernsehauftritte verweisen. Seit mehreren Jahren ist er als Dirigent tätig. An der Universität Mozarteum Salzburg leitet er eine Gesangsklasse. Professor Hartinger ist Gründer und künstlerischer Leiter der Salzburger Bachgesellschaft sowie des Collegium Vocale Salzburg. 

Konzertmitschnitte

Festival Oudemuziek Utrecht
26. August 2012, 20.15 Uhr, Dom Utrecht

http://www.youtube.com/watch?v=T4VPDkAds2k

D. Buxtehude, N. Bruhns,  G. Böhm und J.S. Bach – Kantaten
Live- Konzert
Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft, Leitung:  Albert Hartinger La Divina Armonia, Leitung:  Lorenzo Ghielmi

Osterfestival Tirol - musikplus
24.03.2013, 20.15 Uhr, Salzlager, Hall in Tirol

https://www.youtube.com/watch?v=up9DSsKtYvs

Dietrich BUXTEHUDE Membra Jesu nostri

La Divina Armonia
Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft
Leitung: Lorenzo Ghielmi
Francesca Cassinari, Vera Minali (Sopran), Daniel Cabena (Countertenor), David Munderloh (Tenor), Mauro Borgioni (Bass)
Austria | ©2013 Osterfestival Tirol