Logo Salzburger BachgesellschaftSalzburger Bachgesellschaft

Kopf-Bereich

Hauptinhalt

  1. Bachzyklus 1

  2. Familienkonz. 2

  3. Sonderkonz. 3

  1. S2 | BACH - ABEL CONCERT

    Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Christian Bach, Carl Friedrich Abel, Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart
    Vittorio Ghielmi, Viola da gamba
    Florian Birsak, Cembalo
    Als Johann Christian Bach 1762 nach London kam, näherte sich die Einwohnerzahl der Stadt bereits der Millionengrenze; gigantisch im Vergleich mit seiner Geburtsstadt Leipzig und seinen 30.000 Leipzigern. Nicht verwunderlich also, dass er und sein Köthener Kompagnon, der Gambenvirtuose Carl Friedrich Abel bei der Gründung der ersten Abonnementreihe Londons ein zahlreiches Publikum fanden.
    Florian Birsak und Vittorio Ghielmi werden an diesem Abend versuchen, in die Rolle von „Bach & Abel“ zu schlüpfen und den großen Erfolg dieser beiden musikalischen Gastarbeiter mit ihren Werken begreifbar machen.

    In Zusammenarbeit mir der Universität Mozarteum

    nach oben

  2. Eine musikalische Lausbubengeschichte in 7 Streichen von Max Rehrl (Uraufführung) J2 | MAX UND MORITZ

    Musik: Max Rehrl

    Sebastian Rehrl & Willi Widauer, Posaunen

    Orchester des Musikgymnasiums

    Leitung: Florian Beer

    Moderation: Chiara Seidl u. Nathan Roth

    Der junge Komponist Max Rehrl, selbst ein Absolvent des Musikgymnasiums, vertont für seine noch jüngeren Kollegen die berühmten Lausbubenstreiche, die bekanntlich zu einem bösen Ende führen!

    nach oben

  3. B7 | THE QUEEN’S SIX Vokalensemble

    Werke von Th. Tallis, W. Byrd, Th. Morley, Werke aus Romantik, Jazz und Pop
    Gewöhnlich hört man die Männerstimmen der “Queen’s Six” nur in der St George’s Chapel in Windsor Castle, wo sie als Mitglieder der königlichen Hofkapelle bei privaten und staatlichen Feierlichkeiten der Queen auftreten, und zusammen mit ihren Familien innerhalb der Schlossmauern leben. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens haben sie jedoch für 2018 eine Tournee mit einem vielfältigen Programm geplant, die sie auch nach Salzburg führen wird.
    Ihr Repertoire, abseits von Renaissancegrößen wie Tallis, Byrd und Morley, erstreckt sich von der Romantik bis hin zu Jazz und Pop. Zur Feier ihres 10-jährigen Bestehens präsentieren sie Musik aus Großbritannien, Irland und Amerika, darunter Kompositionsaufträge der gefeierten Komponisten Philip Moore (UK) und Nico Muhly (USA), die dieses Jahr uraufgeführt werden.
    In Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum

    nach oben