Logo Salzburger BachgesellschaftSalzburger Bachgesellschaft

Kopf-Bereich

Hauptinhalt

Eine Spurensuche

SYMPOSIUM
KONZERT
CHORWORKSHOP
GOTTESDIENST

22. bis 23. September 2018, Stift Michaelbeuern

WEGE ZUR „STILLEN NACHT“

Am heiligen Abend des Jahres 1818 wurde in der Pfarrkirche Oberndorf ein Lied aufgeführt, das heute auf der ganzen Welt verbreitet ist. Der Komponist des Liedes, Franz Xaver Gruber, war Lehrer im nahegelegenen Arnsdorf und als solcher Bediensteter des Stiftes Michaelbeuern. Die Voraussetzungen für diese weltberühmte Komposition hatte nicht zuletzt Michael Haydn durch die von ihm durchgeführte Kirchenmusikreform geschaffen.

Um diesem Zusammenhang nachzuspüren, haben wir uns dazu entschlossen, uns sowohl auf eine musik-wissenschaftliche, als auch auf eine musikpraktische Spurensuche zu begeben. Michael Haydn und Franz Xaver Gruber sind durch ihre Biographien mit Michaelbeuern aufs Engste verbunden. Welcher Ort wäre also für unser musikalisches Vorhaben besser geeignet als das alt-ehrwürdige Benediktinerstift im nördlichen Flachgau?

Albert Hartinger

SYMPOSIUM

Samstag, 22. September 2018, 10.00-17.30 Uhr, Abteisaal Michaelbeuern
WEGE ZUR „STILLEN NACHT“: ZUR VORGESCHICHTE EINER „EINFACHEN COMPOSITION“

Das Symposium wird von der Salzburger Bachgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte am Department für Musikwissenschaft der Universität Mozarteum Salzburg veranstaltet. Mit einer „einfachen Composition“ vertonte der Organist an St. Nicola in Oberndorf, Franz Xaver Gruber, am Heiligen Abend des Jahres 1818 ein Gedicht des Kooperators Joseph Mohr und so entstand mit „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ ein Lied, das heute im christlichen Glauben über alle Kontinente verbreitet ist. Eine Fülle von Druckwerken und Filmen behandelt dessen Entstehungs- und Verbreitungsgeschichte. Welche religions-, musik-, und literaturgeschichtlichen Entwicklungen dem Lied vorangingen, wurde bisher noch nicht erforscht. In der Abtei Michaelbeuern, welche mit den Biographien von Michael Haydn und Franz Xaver Gruber eng verbunden ist, soll diese Frage beantwortet werden.

Referenten: Johann Trummer (Graz), Wolfgang Hochstein (Hamburg), Gerhard Walterskirchen (Salzburg), Eva Neumayr (Salzburg), P. Petrus Eder OSB (Salzburg), Michael Malkiewicz, Ute Jung-Kaiser (Frankfurt), Sonja Ortner (Innsbruck), Alexander Zerfaß (Salzburg), Thomas Hochradner (Salzburg), Klaus Petermayr (Linz).

Ein Detailprogramm ist bei der Salzburger Bachgesellschaft erhältlich. Der Eintritt ist frei.

KONZERT

Samstag, 22. September 2018, 19.00 Uhr, Stiftskirche Michaelbeuern
WEGE ZUR „STILLEN NACHT“: A CAPPELLA VON MICHAEL HAYDN UND ANTON BRUCKNER

M. Haydn: Nos autem gloriari oportet , Christus factus est, Tristis est anima mea, Tenebrae factae sunt
A. Bruckner: Tota pulchra es Maria, Christus factus est, Ave Maria á 7, Os justi u.a.

Virgil Hartinger (Tenor)
Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft
Michaela Aiger, Orgel
Leitung: Albert Hartinger

Michael Haydn gilt nicht nur als der „Erfinder“ der Männer-Quartette und des deutschen Männergesanges im Allgemeinen, sondern auch als Schöpfer der A-cappella-Motetten für gemischte Stimmen. Bei seinen frühen Motetten orientiert er sich vor allem an den alten Meistern wie Palestrina, in den späteren Werken der Gattung bahnt er den Weg in die Romantik. Gerade in jüngster Zeit sind Spuren von Michael Haydn zu Bruckner entdeckt worden. Diesen zu folgen lohnt sich allemal.

Eintritt: € 20,—, Ermäßigung für Schüler u. Studenten (€ 10,—), Ö1-Club, SN-Club (15%)

CHORWORKSHOP

Samstag, 22. September 2018, ab 9.30 Uhr, Stift Michaelbeuern, Musiksaal

Repertoire: M. Haydn/F. X. Gruber: Erstes Deutsches Hochamt „Hier liegt vor deiner Majestät“, Motetten von M. Haydn und A. Bruckner.

Teilnahme ist frei, Unkostenbeitrag für Notenmaterial: € 10,—

Referenten:
em. O. Univ.-Prof. Dr. Albert Hartinger (Universität Mozarteum)
Mag. Gerrit Stadlbauer (Chorleiter), Alexander Steinbacher (Korrepetition), Jugendkantorei am Salzburger Dom (Ansingchor)

Ein besonderes Chorerlebnis bietet der gemeinsame Workshop und die Gottesdienstgestaltung mit der Jugendkantorei der Dommusik Salzburg. Im Mittelpunkt steht das geistliche Musikschaffen Michael Haydns. Jener hat als Träger der Kirchenmusikreform unter FEB Hieronymus Colloredo denschlichten Typus des Kirchenliedes geprägt, der für Franz Xaver Gruber und Generationen von Kirchenmusikern das Maß für „echte Kirchenmusik“ war. Übrigens hat F. X. Gruber auch Texte der Werke von Michael Haydn vertont.

Vorprobe: Fr., 14. September, 18:00 Uhr, Domchorprobensaal (Salzburg, Kapitelplatz)
Übernachtungsmöglichkeit: Bildungshaus Michaelbeuern. Mail: abtei@abtei-michaelbeuern.at, Tel: +43/06274/8116-3034

Anmeldungen an: Salzburger Bachgesellschaft, Kaigasse 36/I, A-5020 Salzburg Tel: +43/(0)662/435371-0; Email: salzburgerbachgesellschaft@aon.at.
Anmeldeschluss: 14. September

GOTTESDIENST

Sonntag, 23. September 2018, 9.00 Uhr, Stiftskirche Michaelbeuern


Zusammenarbeit von Salzburger Bachgesellschaft, Universität Mozarteum, Jugendkantorei am Salzburger Dom, Stille Nacht GmbH, Chorverband Salzburg, Salzburger Volkskultur, Kirchenmusikreferat, Johann Michael Haydn Gesellschaft und Stift Michaelbeuern

Informationen, Karten und Anmeldungen:
Salzburger Bachgesellschaft
Kaigasse 36/I, 5020 Salzburg
Tel. +43-(0)662 435371-0 (Fax DW -4)
salzburgerbachgesellschaft@aon.at
www.salzburger-bachgesellschaft.at